In 8 Schritten zum perfekten Messestand Briefing

Blog-News

Melden Sie sich direkt zu unserem Blog-News an und verpassen Sie keine Neuigkeiten.


* Pflichtfelder

In 8 Schritten zum perfekten Messestand Briefing

Jede Planung für einen Messestand, ob Sie ihn kaufen oder mieten möchten, beginnt mit einem Messestand Briefing. In dem Briefing legen Sie Ihre Ideen, Vorstellungen und Anforderungen für Ihren neuen Messestand fest. Je ausführlicher Sie das Briefing formulieren, umso besser sind die Ergebnisse Ihres Messebauers. Am Ende spart Ihnen ein gutes Messestand Briefing Zeit und vor allem Nerven.

Wir geben Ihnen eine einfache Anleitung, wie Sie in 8 Schritten ein perfektes Messestand Briefing schreiben.

SCHRITT 1 – SCHREIBEN SIE ÜBER SICH

Für jeden Messebauer ist es sehr wichtig zu verstehen, was Ihr Unternehmen macht. Beginnen Sie das Briefing mit einer Vorstellung Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Geben Sie einen kurzen Überblick über Ihre Branche, die Größe Ihres Unternehmens, Ihr Wettbewerb und ob Sie regional, national oder international agieren. Welche Vision, Mission und Werte hat Ihr Unternehmen?

SCHRITT 2 – SCHREIBEN SIE ÜBER IHRE KUNDEN

Ein Messebauer möchte nicht nur Ihr Unternehmen verstehen, sondern auch Ihre Kunden. Erläutern Sie, wer Ihre Produkte oder Ihren Service kauft. Auch hier sind wieder Angaben zur Industrie und Branche hilfreich. Wenn Sie Buyer Personas erarbeitet haben, teilen Sie das dem Messebauer ebenfalls mit. Diese Informationen sind sehr hilfreich für ihn, um das Design auf Ihre Zielgruppe anzupassen.

SCHRITT 3 – DAS EVENT

Geben Sie dem Messebauer alle nötigen Informationen zu dem Event bzw. der Messe, an der Sie teilnehmen möchten. Hierzu zählen

  • Name der Veranstaltung
  • Datum und Dauer
  • Ort
  • Standgröße
  • Hallen- und Standnummer, wenn Ihnen diese bereits vorliegen

Teilen Sie ebenfalls mit, ob Sie nur an einer Messe teilnehmen werden oder mehrere im Jahr planen. Diese Information ist sehr wichtig für die Planung des Messestandes. Wenn Sie an mehreren Messen mit unterschiedlichen Standgrößen teilnehmen, kann der Messebauer das in seiner Planung von vornherein berücksichtigen und das passende Messesystem für Sie wählen. Ein konventionell gebauter Messestand wird üblicherweise nur für eine Messe eingesetzt und anschließend entsorgt.

SCHRITT 4 – IHRE MESSEZIELE

Warum wollen Sie als Aussteller an dem Event oder Messe teilnehmen? Erarbeiten Sie vorab unbedingt Ihre Messeziele. Diese dienen Ihnen, aber auch dem Messebauer als Leitfaden für alle Messeaktivitäten.

Wollen Sie beispielsweise

  • ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung vorstellen,
  • die Bekanntheit Ihres Unternehmens steigern,
  • neue Leads gewinnen,
  • bestehende Kundenbeziehungen stärken oder
  • neue Märkte erschließen?

Was immer Ihre Ziele sind, stellen Sie sicher, dass Ihr Messebauer davon erfährt.

SCHRITT 5 – IHRE ZIELGRUPPE

Ihre Zielgruppe kann sich mit Ihren bisherigen Kunden decken. Trotzdem sollten Sie überlegen, wer genau Ihre Zielgruppe auf der Veranstaltung sein wird. Je mehr Informationen es darüber gibt – fachlich und persönlich -, desto besser kann Ihr Messebauer das Messestanddesign auf Ihre Zielgruppe zuschneiden. Für Messen die in den Messedatenbanken des AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.)  bzw. der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) gelistet sind stehen Ihnen Statistiken zur Verfügung. Jedes Jahr werden zertifizierte Daten über Ausstellungsflächen, Aussteller, aber auch Besucher erfasst.

SCHRITT 6 – IHRE  MARKETINGBOTSCHAFT

Sie kennen Ihre Messeziele und Ihre Zielgruppe. Formulieren Sie jetzt Ihre Marketingbotschaft. Welche Geschichte soll Ihr Messestand erzählen? Es geht nicht einfach nur darum, einen schönen Messestand zu haben und Komplimente dafür zu bekommen. Je mehr Gedanken Sie sich bereits im Vorfeld gemacht haben, desto wahrscheinlicher ist ein Messestand Design, mit dem Sie happy sind.

SCHRITT 7 – IHR BUDGET

Seien wir ehrlich! Wenn Sie Ihr zur Verfügung stehendes Budget offen kommunizieren, verringern Sie die Gefahr am Ende enttäuscht zu werden. Nichts ist schlimmer als einen tollen Entwurf zu bekommen, der Sie auf dem ersten Blick überzeugt, für den aber nicht genügend Budget zur Verfügung steht. Wenn Ihr Messebauer über Ihr Budget Bescheid weiß, können die Designer dazu die beste Lösung ausarbeiten, die ebenfalls überzeugt.

SCHRITT 8 – DER MESSESTAND

Bei diesem Schritt geht es mehr um die Funktionalität und technischen Aspekte des Messestandes.

  • Welcher Messestand Typ wird benötigt, also bspw. Reihen- oder Eckstand?
  • Benötigen Sie einen Stauraum? Wenn ja, wie groß soll dieser ausfallen?
  • Soll der Messestand hinterleuchtet sein?
  • Möchten Sie mit Abhängungen Ihre Fernwirkung optimieren?
  • Benötigen Sie eine Besprechungsecke oder einen separaten Meetingraum?
  • Welche technische Ausrüstung wird benötigt, z.B. Fernseher?
  • Benötigen Sie Möbel?
  • usw.

Wenn Sie sich in einigen Punkten nicht sicher sind, kann Ihr Messebauer sicherlich die eine oder andere Idee beisteuern.