Messeziele definieren für erfolgreiche Messebeteiligungen

Blog-News

Melden Sie sich direkt zu unserem Blog-News an und verpassen Sie keine Neuigkeiten.


* Pflichtfelder

Messeziele definieren für erfolgreiche Messebeteiligungen

Bevor Sie mit der Planung Ihres Messeauftrittes beginnen ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihren Messezielen auseinandersetzen. Eine klare Definition Ihrer Ziele hilft Ihnen z.B. konkret bei der Planung des Messestandes und der begleitenden Marketingmaßnahmen.

Messeziele sind wichtig,

  • für eine klare, durchgängige Messekommunikation,
  • als verbindlicher Leitfaden für alle Messeaktivitäten,
  • als Basis für die wichtige Erfolgskontrolle nach der Messe.

Je klarer Sie dabei Ihre Ziele definieren, desto größer sind Ihre Erfolgsaussichten.

Welche Messeziele gibt es?

Kommunikationsziele (Beispiele)

  • Ausbau persönlicher Kontakte
  • Kennenlernen neuer Abnehmergruppen
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens
  • Steigerung der Werbewirkung des Unternehmens gegenüber Kunden
  • und Öffentlichkeit
  • Ausbau des Abnehmerkreises
  • Pflege der bestehenden Geschäftsbeziehungen (Kontaktpflege)
  • Sammlung neuer Marktinformationen
  • Umsetzung des Corporate-Design/Markenbildung

Preis-Konditionsziele (Beispiele)

  • Auftreten am Markt mit überzeugendem Preis-/Leistungsverhältnis
  • Auslotung von Preisspielräumen

Distributionsziele (Beispiele)

  • Ausbau des Vertriebsnetzes
  • Überprüfung der Handelsstufen
  • Vertretersuche

Produktziele (Beispiele)

  • Produktinnovationen vorstellen
  • Prototypen vorstellen
  • Akzeptanz des Angebotes am Markt testen
  • Neuplatzierung eines Produktes am Markt testen
  • Ausweitung des Sortiments

Übergeordnete Beteiligungsziele (Beispiel)

  • Kennenlernen neuer Märkte (Marktnischen entdecken)
  • Überprüfung der Konkurrenzfähigkeit
  • Erkundung von Exportchancen
  • Orientierung über Branchensituation
  • Anbahnung von Kooperationen
  • Beteiligung an Fachveranstaltungen
  • Erkennen von Entwicklungstrends
  • Neue Märkte für das Unternehmen/das Produkt interessieren
  • Kennenlernen der Wettbewerber
  • Steigerung des Absatzes

Quelle: Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V., Erfolgreiche Messebeteiligung Grundlagen, 2017

Machen Sie Ihre Messeziele konkret messbar

Setzen Sie sich konkret messbare Ziele und stecken Sie den Zeitrahmen ab. Sie können dabei nach der SMART Formel vorgehen.

S – Spezifisch

M – Messbar

A – Ausführbar

R – Realistisch

T – Terminiert

Ein Beispiel für ein konkret formuliertes Messeziel:

Aus 70 geführten Gesprächen möchte Ihr Vertrieb 30 neue Leads generieren und bis 4 Wochen nach der Messe 10 Termine vereinbaren sowie daraus innerhalb eines halben Jahres nach Messeende 5 Neukunden gewinnen.

Fazit

  • Definieren Sie realistische Ziele, die erreichbar sind. Überprüfen Sie Ihre Ziele für jede Messe und passen Sie diese ggf. an.
  • Setzen Sie sich konkret messbare Ziele, bspw. Anzahl der Gespräche, Anzahl gewonnener Leads, Anzahl vereinbarter Kundentermine nach der Messe, Anzahl gewonnener Neukunden nach der Messe.
  • Überlegen Sie vorab, anhand welcher Kriterien Sie die Ziele messen wollen.
  • Stecken Sie einen konkreten Zeitrahmen ab, innerhalb welchem die Ziele erreicht werden sollen.
  • Legen Sie die Ziele schriftlich fest und besprechen diese mit Ihrem Messeteam.